Wie können wir besser leben? Vier Tage lang widmeten sich über einhundert junge Erwachsene dieser Frage. In über 50 Workshops und Arbeitsgruppen konnten die Teilnehmenden der YoucoN miteinander in Kontakt kommen. Hier ein Überblick über Themen und Hintergründe – die Verlinkungen führen jeweils direkt zu den Akteuren oder zu ausführlicheren Berichten.

Die große Vielfältigkeit der Teilnehmenden und der eingeladenen Referenten bot die Grundlage für Diskussionen, Austausch und neue Denkanstöße. Dabei stand stets der harmonische und freundliche Umgang untereinander im Vordergrund. In der entspannten Atmosphäre wurde genau diese Einigkeit jedoch auch kritisiert, einige Teilnehmer wünschten sich, dass auch kontroversere Positionen vertreten werden.

Dem Ziel der Konferenz, die Jugendpartizipation in der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu fördern, wurde mit der Gründung des YoupaN (mehr Infos hier) der Weg geebnet.

In den Workshops ging es unter anderem um den Begriff “Gutmensch”, woanders bauten die Teilnehmenden ihre eigenen Solaranlagen oder setzten sich damit auseinander, ob die Politik genug für mehr Nachhaltigkeit tut. Aus einigen Workshops gingen sogar konkrete Projektideen hervor, die auch nach der Konferenz weiterverfolgt werden sollen – wie die App “Check dein Bag”.

Den Ablauf und die Ergebnisse Konferenz dokumentierten ein Team der Jungen Presse e.V.  und die Filmemacher von Film4Change und auch das Deutschlandradio  berichtete.

Den Ausklang der Veranstaltung bildete das Abschlussplenum am Sonntagvormittag, bei dem die Ergebnisse der letzten Tage noch einmal reflektiert, bewertet und durchlebt werden konnten.