Bei der Entwicklung des neuen Handys P30 Pro fokussierte sich der chinesische Konzern besonders auf die Front- und Rückkameras des Gerätes. Um eine höchstmögliche Qualität der Kamera zu erzielen, kooperierte Huawei bei der Produktion mit dem deutschen Kamerahersteller Leica. Auf der Keynote von Huawei berichtete der CEO Richard Yu erstmalig über die Qualität und Einzigartigkeit ihrer Entwicklung.

Das neue Huawei P30 Pro in Mystic Blue

Neuheiten laden zum Staunen ein

Die Kamera punktet mit einer extrem starken Lowlight-Performance, die es ermöglicht selbst nachts scharfe und gut belichtete Bilder aufzunehmen. Grund dafür ist die 12,5 % größere Linse gegenüber dem Samsung Galaxy Note 10. Richard Yu zeigte in seiner Produktpräsentation eindrucksvolle Beispielmotive und stellte damit die Konkurrenten Apple und Samsung in ein schlechtes Licht.

Außerdem soll ein Kamerasensor für eine, bei Handykameras vorher nie dagewesene, Farbdynamik sorgen. Zu Demonstrationszwecken präsentierte man den Zuschauern auch in diesem Fall einige farbenreiche Bilder aus Natur und Tierwelt.

Als große Neuheit verkauft Huawei die sogenannte Pixelsegmentierung. Diese Segmentierung sorgt dafür, dass einzelne Bildpixel in Gruppen zusammengefasst werden. So wird jeder abgebildete Teil im Bild in eine Einheit zusammengefasst. Beispielsweise werden der menschliche Körper, der Baum oder der Hintergrund zu einer Pixelgruppe. Das ermöglicht es, in der Nachbearbeitung komplette Bereiche zu ersetzen. Im Beispielfilm wurde eine Musikband vor verschiedene Hintergründe gestellt. Ebenso macht es die Technik möglich, einzelne Bildinhalte separat zu vergrößern, zu entfernen oder in eine andere Reihenfolge zu bringen.

Richard Yu zeigt Bilder mit neuer Farbdynamik

Letztendlich präsentierte der CEO den Medienvertretern die Frontkamera. Auch hier verglich Richard Yu das P30 Pro mit den Geräten der Konkurrenz und zeigte somit die immense Qualität und den Fortschritt gegenüber den anderen Anbietern bei der eigentlich winzigen Kamera auf der Vorderseite des Smartphones.

Huawei setzt auf Einheitlichkeit

Für das neue Gerät hat sich Huawei auch äußerliche Neuigkeiten überlegt. Der eine mag das als Spielerei und unwichtig abschreiben, doch die Reporter im Saal reagierten begeistert auf die Informationen des Farbdesigns. Standardmäßig hat das Hintergrundbild die gleiche Farbe wie das Gehäuse. Natürlich kann man auch persönliche Bilder einfügen, doch die einheitliche Farbe schafft einen interessanten Look. 

Android 10 lässt nicht mehr lange auf sich warten

Das neue Gerät wird noch mit Android 9 ausgeliefert. Huawei hat aber den Start des Betaprogramms mit Android 10 und der hauseigenen Oberfläche EMUI 10 noch für diesen Monat angekündigt. In der neuen EMUI-Version hat Huawei die Farbwahl überdacht, das Layout von Grund auf überarbeitet und alle Elemente für den Darkmode von Android 10 fit gemacht. Eine interessante Neuigkeit ist auch die Möglichkeit, den Bildschirm des Smartphones direkt auf ein Matebook des Konzerns zu projizieren und Inhalte per Drag-and-drop auszutauschen.

Die Vorstellung des Huawei P30 Pro hat ein weiteres Mal bewiesen, dass das Technikunternehmen aus China den Sprung auf eine Ebene mit Apple und Samsung längst geschafft hat und mit seinen neuen innovativen und einzigartigen Ideen dabei ist, die Branche zu revolutionieren. Noch bis Mittwoch können die verschiedensten Geräte in Halle 6 live getestet werden.




Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.