LGBTQ oder auch LGBTQ+ begegnet uns in unserem Alltag immer öfter, aber was versteckt sich eigentlich hinter diesem Kürzel?

  LGBTQ+ ist eine Kurzfassung der links gezeigten Beschreibungen verschiedener sexueller Orientierungen. Lange war es auch irgendwie ein Tabuthema darüber zu sprechen, dass man nicht „straight“, heterosexuell, sondern beispielsweise „gay“, homosexuell ist. Auch im 21. Jahrhundert ist dieses Thema dennoch, gerade in der katholischen Kirche, ein großes Tabu. Umso mehr erfreut man sich, dass die Christ:innen und allgemein die Menschheit, es fast schon als normal ansehen.

Ebenso wird es immer normaler, dass wir in Filmen, Serien oder auch Büchern nicht heterosexuelle Personen sehen. Gut bekannte Beispiele aus Netflixserien sind wahrscheinlich Cheryl und Toni aus Riverdale oder auch Ander und Omar aus Élite.

Im Folgenden stelle ich eine kleine Auswahl an Filmen, Serien und Büchern vor, bei denen die Hauptcharaktere der LGBTQ+ Community angehören.

Filme

Love, Simon

Der Film Love, Simon behandelt vor allem die Frage, warum nur nicht heterosexuelle sich outen müssen. Wieso ist hetero normal und alles andere nicht? Der Protagonist erlebt sein Coming out und leidet unter den Folgen, doch am Ende bekommt er natürlich sein Happy End, nach seinem langen und steinigem Weg glücklich zu sein.

Blau ist eine warme Farbe (Blue is the warmest colour)

Die 15-jährige Adèle ist eine sehr gute Schülerin und hat klare Vorstellungen von ihrer Zukunft: Sie möchte Lehrerin werden und Kinder unterrichten. Ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit dem gutaussehenden Thomas hat sie hinter sich gebracht, ohne dabei die große Erfüllung zu finden. Erst später, als sie kurz vor ihrem 18. Geburtstag die blauhaarige Kunststudentin Emma kennenlernt, begreift sie, dass sie sich auch zu Frauen hingezogen fühlt. Die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre, doch was passiert wenn die Ex- Freundin von Emma ins Spiel kommt?

Alex Strangelove

Alex hat eigentlich alles, was man sich als Teenager an der High School nur wünschen kann. Er ist Schulpräsident, ist seit einer Weile mit seiner besten Freundin Claire auch ein Paar und will demnächst mit ihr seine Jungfräulichkeit verlieren. Da irritiert es ihn schon ein wenig, als er auf einer Party Elliott kennen lernt, der ihn relativ offen anflirtet. Alex lässt sich von Elliott dennoch wenig später zu einem Konzert einladen und verbringt mit ihm einen netten Abend. Das führt nicht nur zu einem bösen Streit mit Claire, sondern lässt in Alex auch langsam den Gedanken aufkommen, dass er sich bezüglich seiner Sexualität nicht so sicher sein kann, wie er dachte. Trotzdem will er von seinen Sex-Plänen mit Claire nicht abrücken. Ob das eine gute Idee ist?

Serien

My little Pony

Freundschaft, Zusammenhalt und Diversität gehören zu den magischen Ponys dazu, doch etwas macht sie besonders – ihre Farben! So stehen die verschiedenen Ponys für die verschiedenen sexuellen Orientierung. In ihren Farben spiegeln die Ponys die Flaggen der Gruppierungen wieder und in der finalen Staffel gibt es sogar das erste lesbische Pony-Paar, ganz nach dem Motto Equality (zu deutsch: Gleichstellung).

Queer as Folk

Queer as Folk ist der Titel einer Serie, die sich rund um eine Gruppe von homosexuellen Freunden dreht. Sie erzählt über deren Alltag und Probleme und behandelt so recht anschaulich Themen wie Homophobie, AIDS, die homosexuelle Partyscene der Zeit, Familiengründung oder auch Outing. Die unterschiedlichen Figuren müssen so innerhalb der Serie ihren eigenen Weg für einen nächsten Lebensabschnitt finden. Brian, Justin, Michael, Ted und Emmet können so auch vor allem Werte gegen Homophobie vermitteln, gleichzeitig wird jedoch auch der sehr ungesunde Lebensstil (viel Akohol, Partys, etc.) in der Serie sehr beschönigt.

Prince Charming / Princess Charming

Prince Charming und Princess Charming bilden das homosexuelle Pendant zum Bachelor und zur Bachelorette. In den Datingshows suchen ein schwuler Prince Charming beziehungsweise eine lesbische Princess Charming ihre große Liebe. Die Teilnehmer:innen sind auch alle nicht heterosexuell. Dabei erzählen Sie und die Kandidat:innen, die um die Liebe des Prince Charming beziehungsweise der Princess Charming kämpfen unter anderem von ihren Comingouts oder auch wie es ihnen im Alltag ergeht. Ansonsten ist das Format wie bei der Bachelor beziehungsweise die Bachelorette aufgebaut.

Bücher

Royal Blue (Red, White and Royal Blue) – Casey McQuiston

Der Prinz von England und der Sohn der US-Präsidentin verlieben sich ineinander und es entsteht eine Liebesgeschichte hinter verschlossenen Türen, von der zuerst Keiner erfahren soll. Aber was wäre denn das Problem, wenn es jemand wüsste? Casey McQuiston integriert in diese humorvolle und leidenschaftliche Liebesgeschichte gesellschaftskritische Fragen und greift gegen Ende auch noch politische Aspekte auf.

Die Abenteuer des Apollo (Trials of Apollo) – Rick Riordan

Trials of Apollo, auf Deutsch die Abenteuer des Apollo, ist eine fünfbändige Romanreihe von Rick Riordan, indem der antike griechische Sonnengott Apollo im modernen Amerika seinen Weg finden muss, nachdem er von seinem Vater, dem Göttervater Zeus, bestraft wurde. Er ist nun äußerlich menschlich und sterblich, etwas was er in diesem Ausmaß in seinen über 4000 Jahren noch nicht erlebt hat. Zusammen mit einer jungen Halbgöttin, Meg, muss er sich nun verrückten römischen Kaisern stellen und auf einer gefährlichen Mission beweisen, dass er wieder ein Gott sein sollte. Dabei wird er auch immer wieder mit seiner eigenen Vergangenheit und dem Verlust seiner zwei großen Lieben, sowie seiner Bisexualität konfrontiert.




Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.