Stelle dir vor, du liegst auf einer grünen Blumenwiese. Überall um dich summen Bienen und fliegen Schmetterlinge umher. Die Sonnenstrahlen kitzeln deine Haut und du lächelst verträumt.

Und, welche Gefühle werden jetzt in dir ausgelöst?

In den allermeisten Fällen sicherlich Positive. Das liegt daran, dass unser Gehirn Bilder mit bestimmten Gefühlen gekoppelt hat. Sobald wir nun eine bestimmte Erinnerung abrufen oder uns vorstellen, wird oft auch das damit verbundene Gefühl in uns ausgelöst. Das Gehirn speichert alle unsere Erlebnisse mit Assoziationen und gekoppelten Gefühlen ab. Diesen Effekt sollten wir uns auch im Alltag noch mehr zu Nutze machen.

Traumreisen, zum Beispiel, haben den Zweck, besonders Kinder zu entspannen und ihnen Ruhe zu schenken. Dieser Effekt ist durchaus auch für Erwachsene praktisch. Beim Hervorrufen bestimmter Bilder und Erinnerungen, kann man ganz gezielt positive Gefühle aktivieren. Dieser Effekt kann also beispielsweise auch dazu verwendet werden, bei stressigen Situationen, Entspannung und Positivität zu provozieren.

Auch wissenschaftlich ist der Effekt, durch Vorstellung eine Art der Wirklichkeit auszulösen, bekannt. Studien belegen, dass auch durch reine Vorstellung, sich physische Veränderungen im Gehirn abspielen, wie Susan Greenfield in einem Experiment belegt. Studienteilnehmer:innen hatten die Aufgabe erhalten, sich nur vorzustellen, Klavier spielen zu lernen. Und dennoch zeigt sich in den Ergebnissen: Das Gehirn hat sich auch bei bloßer Vorstellung verändert. Das Gehirn verarbeitet Imagination so, als habe der Mensch diese Erlebnisse tatsächlich erlebt.

Natürlich ist nur positive Vorstellung allein kein Allheilmittel. Sich einmal Bilder vorzustellen, positive Gedanken hervorzurufen und  somit gesund zu sein oder werden ist schwer. Selbstverständlich ist dies auch keine ärztliche Anweisung.  Ein Erfolgserlebniss langfristig braucht außerdem Training, da hilft es nicht, sich ab und zu positive Bilder vorzustellen. Immer wieder müssen diese Techniken trainiert und gefestigt werden. Aber ich glaube, ein bisschen mehr „good vibes“ sind für jeden Menschen gut!

Warum dann nicht einfach mal schöne Vorstellungen in seinen Alltag integrieren? Die Vorstellungskraft des Menschen ist sehr groß und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie schön wäre das, sich bei schlechter Laune ganz viel Sonne vorzustellen? Vielleicht wirkt dann der Tag nicht mehr ganz so grau.  Für unser Gehirn keine Schwierigkeit! Denn unser Gehirn macht Vorstellung zur Wirklichkeit.

Quellen:

  • https://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-565207/Modern-technology-changing-way-brains-work-says-neuroscientist.html
  • https://getwallpapers.com, fantasy/nature

 




Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.