Bunt, vielfältig und auf den ersten Blick direkt heimisch. Das dachte ich, als ich das erste Mal das Büro von Schüler Helfen Leben in Neumünster betreten habe. Die Wände sind beklebt, die Schilder stehen im Flur und man spürt die Geschichten, Meilensteine und Erfolge derjenigen, die all die Jahre vor mir in diesem Büro ihren Freiwilligendienst hier geleistet haben. Zu jedem Kaffeefleck auf dem Sofa oder dem Teppich gibt es eine Geschichte, wie auch zu jedem Bild oder Zitat an den Wänden. Überall kann man hier Neues entdecken und wird von der Energie und dem Tatendrang der vergangenen Freiwilligen angesteckt. Mit Erfolg – denn jetzt sitze ich hier.

Mein Name ist Jesko Muschke und ich bin Teil der aktuellen Freiwilligengeneration von Schüler Helfen Leben. Zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen sorge ich dafür, dass der Soziale Tag auch 2021 durchgeführt werden kann und dass wir gemeinsam Kinder und Jugendliche in Südosteuropa und Jordanien unterstützen können! Kennengelernt habe ich meine Kolleginnen und Kollegen erstmals Mitte Juli 2020. Gemeinsam wurden wir auf einem Einführungsseminar, welches rückblickend wie eine Klassenfahrt zu betrachten ist, an die Organisation Schüler Helfen Leben und an die verschiedenen Projekte, Werte und Inhalte herangeführt. Zudem konnten wir uns erstmals austauschen und anfreunden, schließlich war uns klar, dass wir ein Jahr lang zusammen wohnen und arbeiten würden. Die Vorfreude auf die kommende Zeit ist dabei Tag für Tag gestiegen und anfängliche Zweifel, ob der Freiwilligendienst wirklich das Richtige für mich ist, sind immer weiter in die Ferne gerückt.

Nach dem erfolgreichen Seminar und einer Einarbeitung in Neumünster haben wir dann unsere Arbeit aufgenommen und konnten nach Neumünster ziehen. Schüler Helfen Leben stellt zwei wirklich schöne, geräumige WGs in Büro-Nähe, wo jede*r sich sein eigenes Zimmer einrichten kann und ich somit zum ersten Mal von Zuhause ausziehen konnte. Zusätzlich haben wir uns auch gleich darangemacht, es uns im Büro gemütlich zu machen und haben schnell festgestellt, welche Freiheiten und Vorzüge unsere eigenständige und vor allem selbstständige Arbeit mit sich bringt. So können wir gemeinsam ausgiebig hier frühstücken oder unsere Arbeitszeiten flexibel gestalten. Auch haben wir bereits viele gemeinsame Ausflüge zum Beispiel nach Kiel ans Meer unternommen oder an den Einfelder See.

Aktuell sind wir fünf Freiwillige, die aktiv die Organisation des Sozialen Tages mitgestalten und sich einbringen. Dabei hat jede*r eine eigene Stelle und somit individuelle Aufgaben, die erledigt werden müssen. Ich beispielsweise bin zuständig für unser „Sozialer Tag Mobil“ und für regionale Netzwerke. In der Praxis bedeutet das, dass ich gemeinsam mit meiner Kollegin Dana Schulen in ganz Deutschland besuche und dort Vorträge, Workshops oder auch Seminare abhalte. Auf diese Weise bin ich in der Lage, Kontakt zu vielen engagierten Jugendlichen aufzunehmen, mich auszutauschen und Schulen zur Teilnahme am Sozialen Tag zu motivieren – und nebenbei viele Städte zu erkunden. Verbunden sind diese „Schultouren“ für mich und Dana oft mit sehr viel Spaß, guter Laune und vielen Erfahrungen! Es ist jedes Mal ein Erlebnis und macht einfach sehr viel Spaß, ist aber auch mit viel Selbstständigkeit verbunden.

Obwohl unsere Stellen sehr verschieden sind, bekommen wir oft die Gelegenheit, gemeinsam als Team etwas zu unternehmen. So besuchen wir gemeinsam im Laufe des Jahres verschiedene Seminare, um uns weiter zu entwickeln und fortzubilden. Zudem richten wir regelmäßig selbst als Teamer*innen Seminare aus und organisieren Programme für interessierte Jugendliche. Der Freiwilligendienst umfasst zudem eine zweiwöchige Projektreise nach Südosteuropa, um die Kolleginnen und Kollegen vor Ort bei unseren Projekten kennenzulernen und eigene Eindrücke zu sammeln, die wir später weitergeben können. Diese Projektreise konnte aufgrund der aktuellen Pandemie bisher nicht stattfinden, aber dennoch blicken wir optimistisch in die Zukunft.

Abschließend kann ich sagen, dass ich hier bei Schüler Helfen Leben seit Beginn meines Freiwilligendienstes wohl die bunteste und schönste Zeit seit langen hatte. In der Organisation und hier im Büro fühlen wir alle uns sehr wohl und freuen uns jeden Tag, unseren eigenen Beitrag leisten und aktiv mitgestalten zu können. Hier habe ich die Möglichkeit, viele Menschen zu treffen, neue Perspektiven zu gewinnen und mich aktiv weiter zu bilden – ich verbringe meine Zeit gerne hier! Momentan sind wir erneut auf der Suche nach neuen Freiwilligen, die ab dem Sommer 2021 ebenfalls ihr FSJ bei Schüler Helfen Leben machen möchten. Wenn ich also dein Interesse geweckt habe, schaue doch gerne mal bei uns vorbei!

Freiwilligendienst bei Schüler Helfen Leben

 



Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.