Wie Influencer und Reiseveranstalter zusammenarbeiten

Influencer lassen sich aus den Sozialen Medien nicht mehr wegdenken. YouTuber, Instagrammer und Blogger nehmen die Nutzer im Alltag und auf Reisen mit. Ihre Empfehlungen sind laut einer Studie der Berliner Influencer Marketing-Plattform und – Software Influry GmbH und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft aus dem Jahr 2017 bei Nutzern in Deutschland beliebt. Demnach sind Influencer nach Freunden und Kundenbewertungen die glaubwürdigste Quelle für Produktempfehlungen im Internet.

Damit Influencer eine glaubwürdige Quelle für ihre Follower sind, müssen die Koorperationen von beiden Seiten aus sorgfältig ausgewählt werden. Hier spielen zum Beispiel Faktoren wie die Reichweite für die Reiseveranstalter eine Rolle, aber auch, ob der Blogger oder Influencer zu dem Unternehmen passt.

Prof. Dr. zur Oven-Krockhaus von der internationalen Hochschule iubh berichtet: “TUI arbeitet beispielsweise momentan mit 140 Bloggern zusammen und bekommt laufend Anfragen für Kooperationen. Der Reiseanbieter Thomas Cook hingegen reagiert lediglich auf Anfragen und initiiert keine Kooperationen von sich aus, weil er selbst auf Instagram aktiv ist.”

Ziel durch die Kooperation mit Influencern ist es, eine jüngere Zielgruppe zu erreichen und die Nutzer der Social Media Plattformen zu Reisen mit dem jeweiligen Anbieter zu inspirieren. Die Blogger posten ihre Impressionen und lösen bei den Konsumenten Fernweh aus. Die wenigsten buchen allerdings direkt eine Reise. Daher ließen sich keine unmittelbaren, aber langfristige Effekte erzielen, so zur Oven-Krockhaus.